Präventionsleistungen für Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Rentenversicherung

Betriebliche Gesundheitsförderung

Mit Inkrafttreten der neuen Bundesrahmenempfehlungen zur Gesundheitsförderung unterstützt der Gesetzgeber ab dem Jahr 2016 insbesondere die Prävention in Betrieben.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Sporthochschule Köln wurde daher ein hochwertiges und nachhaltiges Präventions- Programm für Betriebe entwickelt. Dieses bieten wir nun als eine der wenigen dafür zugelassenen Einrichtungen Unternehmen in der Region Köln an.

Das von der Rentenversicherung finanzierte, für den jeweiligen Betrieb und Mitarbeiter kostenlose Präventions-Programm, beinhaltet umfassende praktische und theoretische Inhalte sowie Training rund um die Themenschwerpunkte:

Bewegung – Ernährung

Selbstmanagement – Stressbewältigung

Warum ist betriebliche Prävention so wichtig?
  • Steigender Altersdurchschnitt der Mitarbeiter
  • Veränderung der Arbeitswelt
  • Nachwuchs- und Fachkräftemangel
  • Steigende Belastungen/Arbeitsdruck
  • Zunahme von Bewegungsmangel und lebensstilbedingter Erkrankungen wie Übergewicht, Stress, Rückenleiden oder Diabetes
  • Anstieg der durchschnittlichen AU-Tage pro Arbeitnehmer/Jahr
  • Krankheitsbedingte Fehlzeiten ergeben für die Betriebe Kosten in Höhe von ca. 54,5 Mrd. Euro/Jahr (BDA, 2016)
Vorteile für Ihre Beschäftigten und Ihr Unternehmen
  • 25-30% der krankheitsbedingten Fehlzeiten und entsprechenden Kosten lassen sich durch eine effiziente betriebliche Gesundheitsförderung vermeiden bzw. reduzieren (iga. Report 28)
  • Verringerung von arbeitsplatzbedingten Belastungen
  • Erhöhung der Motivation, Zufriedenheit und des Wohlbefindens Ihrer Mitarbeiter
  • Förderung der Eigenverantwortung und Aktivität hinsichtlich gesundheitsförderlichen Verhaltens
  • Vorteil im Umgang mit den Herausforderungen des demographischen Wandels (z.B. Fachkräftemangel/Fachwissen erhalten)
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Imagegewinn
  • Nachhaltige Lebensstiländerung führt zur langfristigen Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit.
Für wen ist diese Präventionsleistung geeignet?
  • Beschäftigte mit Risikofaktoren und/oder ersten gesundheitlichen Beschwerden (z.B. Übergewicht, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, Rauchen, Stress, Rückenschmerzen, etc.)
  • Beschäftigte mit besonderer beruflicher Belastung (z.B. Stress, Lärm, Schichtarbeit, etc.)
  • Beschäftigte mit Belastungen sozialer/familiärer Art
  • Beschäftigte mit auffälligen AU-Zeiten
Wie können die Leistungen wahrgenommen werden?

Die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nach §11 SGB VI müssen erfüllt sein. Wir beraten Sie oder Ihre Mitarbeiter dazu gerne und organisieren anschließend den kompletten Ablauf der Präventionsmaßnahme für Sie: von der Antragstellung bis zur Durchführung des Programms.

Unsere Präventionsmanager stehen Ihnen und Ihren Mitarbeitern während der gesamten Maßnahme als Ansprechpartner zur Seite.

Ablauf

Unsere Präventionsleistung umfasst 4 systematisch aufeinander aufbauende Phasen:

Außerdem erfolgt eine ärztliche Eingangsuntersuchung sowie eine Abschlussuntersuchung, in der der Arzt des NiBs die Erfolge und weitere Empfehlungen mit dem Präventionsteilnehmer bespricht.

Ihre Mitarbeiter in guten Händen

Besonderen Wert legen wir im NiB auf eine sehr persönliche, kompetente und interdisziplinäre Betreuung.
Unser ärztlich geleitetes Präventions-Team besteht aus qualifizierten und erfahrenen

  • Sportwissenschaftlern
  • Physiotherapeuten
  • Psychologen
  • Ernährungswissenschaftlern
  • Gesundheits- und Präventionsmanagern
  • Ärzten mit der Zusatzqualifikation Gesundheitsförderung und Prävention

Für die Durchführung qualitativ hochwertiger und nachhaltiger Prävention nutzen wir unsere jahrelange Erfahrung im Bereich Rehabilitation, Prävention und medizinische Fitness.

Betriebliche Präventionsleistungen des NiB

  • Kostenübernahme durch die Deutsche Rentenversicherung
  • Evaluiert und begleitet durch die Deutsche Sporthochschule Köln
  • Komplette Organisation und Durchführung durch das NiB und die entsprechenden Präventionsmanager des NiBs
  • Zeitliche Planung in Absprache mit dem Unternehmen und dem Mitarbeiter

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine individuelle  Beratung/Präsentation zu unserem Angebot der betrieblichen Prävention?
Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Termin bei Ihnen im Unternehmen oder bei uns im NiB!

Ihre Ansprechpartner:
Anja Amediek 
M.A. Rehabilitation und Gesundheitsmanagement, Präventionsmanagerin
EMail: anja.amediek@nib-koeln.de
Tel. (0221) 27 27 17 – 51

Maria Waltke
Dipl.-Sportwissenschaftlerin
EMail: maria.waltke@nib-koeln.de
Tel. (0221) 27 27 17 – 51

Anschrift

NiB GmbH & Co. KG
Stolberger Str. 307 - 309
50933 Köln-Braunsfeld

Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

9 + 7 =